Press, Siebstempelkanne, Pressstempelkanne, nur Stempelkanne, Bodumkanne, Cafetière oder "so zum Runterdrücken": Diese Zubereitungsart hat viele Namen. Unter Kaffeekennern gilt sie als Geheimtipp, da die Kaffeezubereitung mit der French Press mit relativ geringem Aufwand in kurzer Zeit einen geschmackvollen Kaffee in heimischer Eigenregie entstehen lässt. Für die French Press selbst brauchst Du keinen Strom und nur wenig Platz.

Alle Kniffe und Tipps zur Kaffeezubereitung mit der French Press verraten wir Dir hier! 

1. Der Kaffee…

Grob gemahlener Kaffee wird für die French Press empfohlen.
… sollte etwas gröber gemahlen sein, sodass die Körnung an Grieß erinnert. Bei der French-Press-Zubereitung ist das Kaffeepulver vergleichsweise lange in direktem Kontakt mit dem Wasser. Ein feinerer Mahlgrad hätte zur Folge, dass in dieser Zeit zu viele Bitterstoffe herausgelöst würden.

Bitte sei gut zu Deinen Kaffeebohnen und schick sie durch ein Scheiben- oder Kegelmahlwerk, statt sie ungleichmäßig von einem Schlagmahlwerk zerhacken zu lassen. Schlagmahlwerke kamen früher recht häufig in elektrischen Kaffeemühlen zum Einsatz; sie funktionieren wie eine Art Mixer, der die Bohnen zerschlägt. Da hierbei anders als bei Scheiben- und Kegelmahlwerken kein allzu einheitlicher Mahlgrad zustande kommt, sind sie für eine qualitativ hochwertige Kaffeezubereitung weniger geeignet.

Solltest Du keine eigene Mühle besitzen, kannst Du Deinen Kaffee natürlich gern von uns in der Markt 11 Kaffeerösterei mahlen lassen - wir verwenden für French Press Stufe acht auf unserer Profi-Mühle von Mahlkönig, die den phantasievollen Namen „VTA 6S“ trägt.

Jetzt kommt es auf die richtige Dosierung an: Pro Tasse (ca. 150 ml) empfehlen wir ca. 13 Gramm Kaffeepulver - so viel passt ungefähr auf zwei gehäufte Esslöffel. Wenn Du gleich eine ganze Kanne kochen willst, orientiere Dich an der Faustregel 60 Gramm Kaffeepulver (also acht bis neun gehäufte Esslöffel) auf einen Liter Wasser.

Die gewünschte Menge gemahlener Kaffee kommt nun direkt in die Kanne. Kleiner Tipp: Vorher mit heißem Wasser ausspülen, so bleibt der Kaffee länger warm.

2. Das Wasser… 

Das Wasser für die French Press sollte Heiss sein, aber nicht mehr kochen.

… sollte heiß sein, aber nicht mehr kochen. Denn bei zu heißem Wasser entfalten sich die Aromen nicht perfekt. Am besten nach dem Aufkochen rund 30 Sekunden warten, bis das Wasser auf optimale 95° Celsius abgekühlt ist.

Erst das Kaffeepulver mit Wasser bedecken und umrühren.

Danach kannst Du schon mit der eigentlichn Kaffeezubereitung mit der French Press beginnen. Gieße dafür ein wenig Wasser auf das Kaffeepulver und verrühre die Wasser-Pulver Mischung. Jetzt laufen bereits die idealen vier Minuten, die der Kaffee vor dem Herunterdrücken mit dem Wasser in Kontakt sein sollte. Würdest Du alles auf einmal aufgießen, wäre die gleichmäßige Befeuchtung des Pulvers nicht gewährleistet.

Erst wenn alle Kaffeepartikel mit Wasser bedeckt sind, die French Press voll machen.

Wenn alle Kaffeepartikel mit Wasser bedeckt sind, kannst Du den Rest zugießen und (un-)geduldig Deine Stoppuhr anstarren.

3. Das "Runterdrücken"… 

Nach Vier Minuten ist der French Press Kaffee bereit zum runterdrücken

... sollte genau nach Ablauf der vier Minuten geschehen. Hierzu einfach langsam und behutsam (schließlich soll der Kaffee gleich elegant in Eure Lieblingstasse portioniert werden und nicht schon vorher schwallartig auf Eurem Küchenfußboden landen – dann wäre auch der Traum von der schnellen vier-Minuten-Zubereitung an dieser Stelle abrupt vorbei; ihr könnt Euch sicher ausmalen, warum…) den Siebstempel bis zum Boden herunter drücken. Normalerweise ist dabei ein leichter Widerstand zu spüren.

Solltest Du es mit einem stärkeren Widerstand zu tun bekommen, hast Du entweder noch nicht lange genug gewartet oder Dein Kaffeepulver ist zu fein gemahlen. Möglicherweise hilft es dann, noch einmal kurz umzurühren, bevor Du Dich erneut an den entscheidenden Zubereitungsschritt wagst. Der Kaffeesatz ist am Ende vom fertigen Kaffeegetränk getrennt, die Geschmacksentfaltung ist abgeschlossen.

4. Das Einschenken… 

Direkt nach dem Ziehen lassen, sollte der Kaffee in die Tasse gefüllt werden.
Nicht sofort benötigter Kaffee sollte in ein geeignetes Gefäß gefüllt werden

… sollte möglichst sofort vorgenommen werden. Wenn Du nicht alles auf einmal trinkst, empfehlen wir Dir, den fertig zubereiteten Kaffee am besten in eine Thermoskanne umzufüllen, da dieser in der Stempelkanne sonst weiter extrahiert und sich dadurch geschmacklich verändert.

Mit der French Press und guten Kaffeebohnen bekommst Du immer einen leckeren Kaffee
1 - 13 von 13 Artikel(n)